Skip to main content

Fellsattel Empfehlung. Welchen Fellsattel soll ich kaufen?

Gerade in der kalten Jahreszeit ist der Fellsattel Test für viele Reiter ein unbedingtes Must-Have, zumal er kuschelig weich und angenehm warm ist in seiner Beschaffenheit. Bei Minusgraden wird der Fellsattel dem herkömmlichen, kalten Sattel aus Leder, immer vorgezogen. Jeder der bereits einen Fellsattel genutzt hat, weiß wie positiv sich dieses „flauschige Sitzgefühl“ anfühlt und möchte es nicht mehr missen. Auch für das Pferd wirkt sich der Fellsattel in der Regel positiv aus, da dieser nicht so steif und starr ist wie ein Ledersattel, das Pferd kann somit seine Bewegungsfreiheit besser nutzen.

Fellsattel Test | Vergleich + Tipps

Optimal wirkt sich der Fellsattel beim Wanderreiten aus, da dieser Sattel eine große Beweglichkeit hat, bei dem ein herkömmlicher Sattel aus Leder nicht mithalten kann. Dennoch wird davon abgeraten, nur einen Fellsattel in Verwendung zu haben. Auch der Besitz eines Baumsattels ist wichtig, dass bei passenden Gelegenheiten immer wieder gewechselt werden kann. Viele Reiter vertreten die Meinung, ein Fellsattel ist nichts anderes, als ein Reitkissen im sattelähnlichen Design, jedes gesunde Pferd kann mit einem solchen Sattel geritten werden. Der Fellsattel passt sich dem Rücken es Pferde gekonnt an und geht mit jeden Schritt flexibel mit.

Unsere Fellsattel Empfehlungen mit Bewertung

Fellsattel Test: Christ Fellsattel Iberica Plus

Hersteller: Werner Christ GmbH

Fellart: Lammfell
Fellfarbe: Braun / Braun Natur
Besonderheiten: herausnehmbare Polstern links und rechts

Dieses Modell kann durch seine hochwertige Verarbeitung punkten und durch seinen hohen Komfort an Bequemlichkeit. Bisherige Reiter sind mit diesem Sattel von Christ sehr zufrieden, sie würden ihn wieder kaufen, da er sich bereits im Gelände über Stock und Stein, sowie im schnellen Galopp bewährt hat. Druckstellen gibt es bei diesem Fabrikat keine, das Pferd läuft unbeschwert, locker und frei.

Bewertung: Ein einzigartiges Reitgefühl wird dem Reiter bei diesem Sattel vermittelt. Die kleinste Bewegung beim Reiten ist spürbar, aus diesem Grund gilt dieser Fellsattel von Christ als Testsieger.


Fellsattel Test: Christ Lammfell Iberica Plus mit Verbundschaumeinlagen

Hersteller: Werner Christ GmbH
Fellart: Lammfell
Fellfarbe: Natur
Besonderheiten: eingearbeitete Galerien, herausnehmbare Polster links und rechts

Bisherige Reiter würden diesen Fellsattel im Winter auf keinen Fall mehr hergeben, denn er ist angenehm, bequem und weich. Der Sitzkomfort gilt als sehr gut, auch der entsprechende Halt beim Reiten ist gegeben. Zudem kann das Pferd von diesem Fellsattel profitieren, da er wirklich nirgends drückt. Es gilt zu beachten, dass nur herkömmliche, auftragende Steigbügelriemen durch die geschlossenen Ringe gezogen werden können.

Bewertung: Dieser Fellsattel ist für alle Reiter attraktiv, die es auch im Winter kuschelig warm haben möchten, ohne auf einen guten Halt und perfekten Sitzkomfort verzichten zu müssen. Eine klare Kaufempfehlung gibt es von den bisherigen Käufern.


Fellsattel Test: Engel Reitsport Fellsattel Lammfell Sattel

Hersteller: Engel Reitsport
Fellart: Lammfell, das mit einem Steppstoff aus Baumwolle kombiniert ist
Fellfarbe: Natur
Besonderheiten: auch als Satteldecke verwendbar, Sitzfläche mit Reißverschluss versehen Einschubtasche hinten

Wer ein sehr intensives Reitgefühl erfahren möchte und eine besondere Nähe zu seinem Pferd sucht, ohne es in seiner Bewegungsfreiheit einzuengen, der sollte sich für dieses Model von Engel Reitsport entscheiden. Dieser Fellsattel ist auch für jüngere Pferde bestens geeignet. Für alle Reiter ist dieses Modell gedacht, insbesondere für Kinder und Anfänger. Denn das Gefühl für Balance und Gleichgewicht wird dank diesem Fellsattel schnell hergestellt.

Bewertung: Ein günstiger Sattel, der viele Reiter erfreuen wird, auch Kinder und Anfänger. Da die großen gepolsterten Pauschen für sicheren Halt sorgen.


Fellsattel Test: Christ Lammfell-Sattel Fellsattel Premium Plus mit Verbundschaumeinlagen

Hersteller: Werner Christ GmbH
Fellart: Lammfell
Fellfarbe: Anthrazit in der Oberseite, Natur an der Unterseite
Besonderheiten: Gepolsterte Pauschen, Aufsteigen über Steigbügel möglich (Sturzfedern)

Die Nähe zum Pferd ist bei diesem Fellsattel von Christ zur vollsten Zufriedenheit gegeben. Der Reiter spürt die Rückenmuskulatur des Pferdes. So macht das Reiten des Pferdes richtig Spaß, egal ob im Trab, Schritt oder Galopp. Auch die Verarbeitung des Sattels macht einen hochwertigen Eindruck, das Lammfell ist aus sehr guter Qualität und der Reißverschluss samt den Nähten überzeugt durch die kompakte Machart.

Bewertung: Bei diesem Fellsattel handelt es sich um eine empfehlenswerte Ergänzung zum traditionellen Ledersattel.


Fellsattel Test: Engel Reitsport Fellsattel R3 Ibero Lammfell Sattel

Hersteller: Engel Reitsport
Fellart: Lammfell
Fellfarbe: Natur
Besonderheiten: Sitzfläche mit Reißverschluss versehen, Einschubtaschen

Wer ein sehr intensives Reitgefühl erfahren möchte und eine besondere Nähe zu seinem Pferd sucht, ohne es in seiner Bewegungsfreiheit einzuengen, der sollte sich für dieses Model von Engel Reitsport entscheiden. Die überarbeitete Version R3 wurde punktuell verbessert und steht dem Vorgänger in nichts nach. Durch diverse Einschubtaschen kann der Sattel nach eigenem befinden angepasst werden, um ein bestmögliches Reiterlebnis zu haben.

Bewertung: Die Version R3 eignet sich ideal, wenn man ein intensives Reiterlebnis haben möchte.


Häufige Fragen zum Fellsattel Test:

Wie ist ein Fellsattel aufgebaut?

In der Regel besteht ein Fellsattel aus einem Unterbau und einer Sitzauflage. Der Unterbau kann aus verschiedenen Materialien hergestellt sein, aus Verbundschaumeinlagen oder Nadelflies. Er muss stabil und strapazierfähig sein, in seiner Beschaffenheit. Die Sitzauflage ist grundsätzlich aus qualitativ hochwertigem Lammfell gefertigt. Das Lammfell ist meist in der natürlichen Farbe gehalten. Es kann aber auch in diversen Tönen eingefärbt werden.

Die meisten Modelle gestalten sich so, dass in der Mitte ein freier Kanal vorhanden ist. Die Wirbelsäulenfreiheit wird durch die Festigkeit und Dicke der Polster-Einlagen festgelegt. Die Rückenform des Pferdes bestimmt wie hoch sich die Wirbelsäulenfreiheit zu gestalten hat. Wer seinen Fellsattel viel in Gebrauch hat, bei dem werden die Polster flacher. Diese sollten dann ausgetauscht werden. Es gilt zudem zu beachten, dass sich das Sitzgefühl von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich gestaltet.

Was kann ich unter den Fellsattel legen?

Es ist nicht nötig etwas unter den Fellsattel zu legen. Ein guter Fellsattel kommt ohne Satteldecke, Schabracke oder sonstigen Unterlagen aus. Das Lammfell des Sattels ist antibakteriell und schützt den Rücken des Pferdes. Es empfiehlt sich, den Sattel bei Gelegenheit aufzuschütteln, damit er gelüftet wird. Gerüche werden somit neutralisiert und das Fell erlangt wieder neue Frische.

Was kostet ein Fellsattel?

Sie wollen umsatteln und sich einen Fellsattel kaufen? Eine gute Entscheidung, ein naheliegendes Reiterfachgeschäft berät Sie beim Kauf sicher gerne. Sie haben sich bereits für ein passendes Modell entschieden, das Sie vom Preis-Leistungsverhältnis überzeugen konnte, dann bietet sich auch der Online Handel  für den Kauf an. Da die Preise der einzelnen Modelle variieren, ist ein Preisvergleich vorab zu empfehlen.