Skip to main content

Programm21 – Erfahrungsbericht – Livetest

In den kommenden Wochen werde ich hier über meine Erfahrungen mit dem Onlinefitnessprogramm „Programm21“ des 5W Verlags aus Berlin berichten.

Erfahrungsbericht Programm21 – Anmeldung und Eindrücke

Nachdem ich mich ausführlich auf der Seite informiert hatte und ein Programm für zu Hause als das passende entdeckt habe ging es los. Die Anmeldung und Bezahlung per PayPal war innerhalb von wenige Minuten erledigt.

5 Dinge für den perfekten Start in das Programm21

Es geht los

Nach der Anmeldung habe ich mir als erstes die App für iOS heruntergeladen, die im Aufbau der Version für den heimischen PC gleicht. Als erstes gibt man sein Startdatum an (standardmäßig ist dies 2 Tage im Voraus). Da ich mich Samstag angemeldet habe ging es also am Montag los. Sonntag ist der sogenannte „Vorbereitungstag“. Danach habe ich die ersten Werte zu mir eingegeben und ein wenig auf den Seiten umhergeklickt.

Neben den Grundregeln (6 Stück) und den erlaubten Nahrungsmitteln (kategoriesiert) gibt es einen ausführlichen FAQ Bereich, in dem viele Fragen beantwortet sind. Ich war zu Beginn sehr erschrocken, dass neben den einfachen Kohlenhydraten und Zucker(ersatzstoffe) auch Milchprodukte aus meinem Ernährungsplan verschwinden sollten. Dafür kann man von den anderen Nahrungsmitteln soviel essen wie man mag.

Ich habe mich für das Maximalprogramm entscheiden, was bedeutet, dass es 4 Tage hintereinander ein Workout und dann einen Ausgleichstag gibt. Beim Minimalprogramm erfolgt der Ausgleichstag bereits nach 2 Traingstagen. Die Inhalte der Workouts sind identisch.

Fitnesstest


Einen Tag vor dem richtigen Start ging es dann los. Unter „Mein Tag“ findet sich das aktuelle Trainingsworkout. Um den Erfolg zu messen wird zum Start, an Tag 7,14 und 21 der Fitnesstest durchgeführt. Benötigt wird dazu nur eine Fitnessmatte. Da ich ein iPhone und AppleTV habe habe ich das Video auf meinem Fernseher abgespielt. Den Test habe ich mit ca. 10 Minuten nicht wirklich schnell erledigt. Entscheidend wird ja die Zeit am letzten Tag. Daneben gibt man noch diverse Körpermaße an.

Wie geht es weiter?

Im Laufe der Woche werde ich mich an den Plan halten und die Workouts machen. Eine Fitnessmatte habe ich bereits und die Lebensmittel sind da. In der kommenden Woche werde ich euch von der ersten berichten.

Programm21

ab 29,90 €

PROGRAMM 21 – Basic
DetailsKaufen

Programm21 – Rückblick Woche 1

Der Erfahrungsbericht zur ersten Woche von Programm21 kommt erst zwei Wochen nach dem eigentlichen Start. Aufgrund diverser privater Termine war die Ernährungsumstellung zu extrem und nicht mit meinem Tagesablauf machbar. Ich habe daher das Training weitergemacht und den neuen Start auf letzten Sonntag gelegt. Neu gestartet bin neben der Ernährung auch mit dem Training.

Sehr erfreulich ist, dass man über die App das Startdatum sehr einfach ändern kann. Dabei werden alle gemachten Angaben zurückgesetzt.

Maximalprogramm – maximal ausgepowert? Eher nicht!

Das ausgewählte Maximalprogramm sorgt nach vier Sporttagen für einen „Ausgleichstag“ und dann wieder mit zwei Sporttage. Den Ausgleichstag habe ich für eine entspannte Radtour genutzt. Das Wetter spielte mir dabei in die Karten. Das Training habe ich immer direkt nach dem Aufstehen vor dem Frühstück gemacht. Am Abend fällt mir das Training bei zum Teil über 30 Grad etwas schwerer.

Nach den ersten beiden Tagen war ich vom Training von Programm21 etwas enttäuscht, da ich mir mehr erhofft hatte. Das liegt zum einen sicher an den „nur“ 21 Minuten Workouts mit Warmup- Cooldownphase und zum anderen bin ich sicher nicht in Bestform aber Muskeltraining im Fitnessstudio (Freihanteln) gewöhnt. Nach dem dritten bzw. vierten Tag durfte ich mich dann doch über Muskelkater im Beinbereich freuen, was für einen kleinen Motivationsschub sorgte. Das Training ist abwechslungsreich und besteht nach dem Workout aus drei Runden. Ab Runde zwei kennt man dann die Übungen und kann sich voll auf die Ausführung konzentrieren. Die Übungen werden genau gezeigt und man ist motiviert live mitzumachen.

Auch für Sporteinsteiger ist das Training geeignet. Hier sind die 21 Minuten ein guter Kompromiss. Neben dem Maximalprogramm gibt es auch ein Minimalprogramm, wo bereits nach zwei Trainingstagen ein Ausgleichstag folgt.

Ernährungsumstellung und die Folgen …

Ich war doch sehr überrascht von der Ernährungsumstellung. Insbesondere, da ich häufig unterwegs bin und mir spontan wenig Möglichkeiten einfallen unterwegs zu essen … aber der Reihenfolge nach. Mit dem Frühstück und den normalen Mahlzeiten habe ich wenig Probleme. Kohlenhydrate kann man über Kategorie II – Lebensmittel zu sich nehmen (u.A. Bohnen/Linsen). Diese sorgen auch für ein langanhaltendes sättigendes Gefühl. Da es bei den Lebensmitteln keine Grenzen bezüglich der Menge gibt kann man eigentlich „flat“ essen. Ich habe es nicht getan und es auch nicht notwendig.

Neben dem Frühstück aus Eiern habe in der Regel Mittags und am Abend eine Mahlzeit zu mir genommen. Als Snack diente eine Salatgurke mit verschiedenen Gemüsen.

Motiviert nach der ersten Messung!

Nach den 7 Tagen war es Zeit erneut Maße zu nehmen und das Training vom Vorbereitungstag zu machen, um zu schauen, ob man sich verbessert hat. Ich habe etwas über 2kg an Gewicht verloren und bei den relevanten Maßen (Bauch/Hüfte) einige Zentimeter verloren. Die Trainingszeit habe ich, ohne mich total auszupowern, deutlich verbessert.

Wie geht es weiter?

Da der Ernährungsplan keine konkreten Vorgaben bezüglich der Mengen macht werde ich so weiter machen wie bisher. Ich habe mir das Essen meisten für zwei Tage vorgekocht. Dabei meistens auf Geflügel gesetzt. Beim Gemüse habe ich auf einen guten Mix gesetzt. Kidneybohnen sind für mich aktuell das Maß der Dinge in der zweiten Kategorie. Hier werde ich probieren Linsen zu testen.

Das Training beginnt nach der vierten Einheit, also nach dem Ausgleichstag, wieder von vorne. Der Vorteil besteht darin, dass man nun alle Übungen kennt und sich mehr auf die korrekte Ausführung konzentrieren kann. Dadurch werden die Übungen teilweise auch deutlich schwerer.

Fazit nach der ersten Woche

Man sollte den Start von Programm21 möglichst so legen, dass man durch private Unternehmungen nicht zu sehr in Versuchung geführt wird. Die 21 Minuten lassen sich gut in den normalen Arbeitsalltag einbauen. Ich bin weiter motiviert und werde weiter Vollgas geben und euch kommende Woche wieder berichten!

Programm21

ab 29,90 €

PROGRAMM 21 – Basic
DetailsKaufen

Programm21 – Rückblick Woche 2

Schneller als gedacht ist nun auch die zweite Woche mit dem Programm21 vorbei. Die Woche fiel mir persönlich einfacher, da ich nicht außerhalb Essen war und am Abend in der Regel vorgekocht habe. Aber der Reihe nach …

Das Training geht wieder von vorne los

Nachdem wir bereits Tag 1 und 2 in der ersten Woche zum zweiten Mal erledigt haben begann die Woche mit dem Training aus Tag 3. Die Videos bleiben die gleichen, was zum Vorteil hat, dass man die Übungen kennt und nun deutlich besser mitmachen kann. Leider leidet aber insgesamt die Motivation und man muss ein hohes Maß an Eigenantrieb entwickeln, um wirklich jeden Tag zu trainieren. Ich bin dabei geblieben und hab es immer morgens, direkt nach dem Aufstehen gemacht – wahrscheinlich war ich noch zu müde, um realisieren, was ich da tue …

Und die Ernährung? Rezepte als Lösung!

Hier gibt es zur ersten Woche leider keine Änderung und auch keine wirklichen Highlights. Nachdem ich auf Arbeit jedoch mehrere Kommentare hören musste, dass mein Essen immer gleich aussieht hat mich zum nachdenken gebracht. Leider hat man bei den kohlenhydratereichen Nahrungsmitteln nur zwei zur Auswahl, wodurch die Vielfalt eingeschränkt ist. Natürlich kann man am drumherum etwas ändern, aber relativ fettfreien Fleisch ist und bleiben Hähnchen/Pute, was dann doch alles recht gleich ist. Ich hab mich daher entschieden den Rezeptebereich im Programm21 zu studieren. Hier gibt es in der Tat eine Menge Auswahl. Neben den „offiziellen“ Slow-Carb Rezepten gibt es auch viele, die von anderen Benutzern eingestellt wurden. Hierdurch kann man etwas Abwechslung in den Alltag bringen. Insgesamt sind viele Rezepte was für das Auge und die Zutaten variieren nur.

Messung nach Woche 2 – Körperlich fitter und weniger Gewicht!

Da ich das Sportprogramm jeden Morgen erledige und die Ernährung im Großteil auch passt bin ich entsprechend optimistisch an die Messung gegangen. In der Tat haben sich sowohl die Maße um einige wenige Zentimeter verringert und das Gewicht ist erneut um knappe 2kg runter gegangen. Das hat mich sehr gefreut, obwohl es realistisch betrachtet keine riesen Sprünge sind, auf der anderen Seite aber auch nicht wirklich mehr drin ist.

Die Vorsätze für Woche 3 im Programm21

Um ein besseres Ergebnis zu erzielen werde ich in Woche 3 einige Dinge ändern. Ich werde die Nahrungszunahme etwas reduzieren, ohne jedoch zu hungern. Außerdem werde ich die Standard-Workouts durch die zubuchbaren Videos ersetzen. Ich erhoffe mir hierdurch einen Spaß- und Motivationsschub. Zudem werde ich die Nahrungsergänzungsmittel täglich zu mir nehmen.

Programm21

ab 29,90 €

PROGRAMM 21 – Basic
DetailsKaufen

Programm 21 – Fazit & Ergebnis

Es ist vollbracht! Ich habe das Programm21 geschafft und 21 Tage lang fast täglich Sport gemacht und auf einfache Kohlenhydrate verzichtet.

Meine Transformation in 21 Tagen durch Programm21

Ich habe das Programm Mitte Juli gestartet, bin männlich und habe durchaus einige Kilos zu viel auf den Rippen. Training im Fitnessstudio ist für mich kein Fremdwort, trotzdem hat mich das Programm21 durch das Hometraining gereizt. Ich hatte einfach keine Lust bei 30 Grad am Abend ins Gym zu gehen.

In den 3 Wochen habe ich insgesamt 4,4kg verloren. Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Ich fühle mich insgesamt auch etwas fitter und beweglicher. Gefühlt habe ich aber etwas Kraft verloren.

Kompletter Lifestylewechsel

Ziel von Programm21 ist den persönlichen Ernährungslifestyle langfristig und dauerhaft zu ändern. Daher soll das Fitnessprogramm auch nicht als Diät gesehen werden. In der Zeit des Programms war der Ernährungswechsel auf Slow-Carb in Ordnung, für mich ist es dauerhaft aber nichts. Wie ich der Facebook Gruppe entnehmen kann gibt es aber viele, die dies dauerhaft umsetzen und extreme Erfolge damit erleben.

Wie geht es nun weiter

Nach dem Ende des Programms erhält man seine Bilder vom Start bis zum Ende. Ich habe nun die Möglichkeit, nachdem ich alle Werte gespeichert habe, das Programm erneut zu starten. Die alten Werte gehen dabei verloren, es gibt jedoch eine „Gesamtentwicklung“, wo alle Werte aller Runden hinterlegt sind. Da ich mein Wunschgewicht noch nicht erreicht habe wären sicherlich noch ein bis zwei Runden angebracht. Alternativ kann man nun nach dem „after“-Plan weitermachen. Hier lockert sich der Ernährungsplan und es werden regelmäßige Cheatdays empfohlen.

Was hat mir gefallen?

Durch die kurzen Trainingseinheiten von nur 21 Minuten ist man sehr flexibel. Ich habe diese am Morgen erledigt, was dafür sorgte motiviert und wach in den Tag zu starten. Da es am Abend teilweise auch sehr warm war, war dies keine wirkliche Option. An die Ernährungsumstellung habe ich mich sehr schnell gewöhnt und auch verinnerlicht. Da man die Zutaten nicht wiegen muss und sehr frei in der Auswahl ist fühlt man sich auch nicht eingeschränkt. Als sehr praktisch hat sich die App auf dem iPhone herausgestellt. Das tägliche Workout-Video war innerhalb von 1-2 Minuten startbereit. Desweiteren sind alle Werte einfach und schnell einzutragen. Außerdem ist der Zugriff auf Anleitungen, Rezepte auch unterwegs einfach möglich.

Besonders praktisch ist, dass man „unbegrenzt“ Zugriff auf alle Daten hat und den Service auch nach einer Runde weiter nutzen kann. Viele andere Fitnessprogramme beschränken nach einer Runde den Zugriff.

Wäre da nicht …

… die einseitige Nahrungsmittelauswahl. 21 Lebensmittel sind einfach nicht die Welt und sorgen bereits in der zweiten Woche für Langeweile. Die Rezepte sorgen zwar für etwas Abwechslung, aber Ei bleibt Ei, egal ob mit Paprika oder Champignons. Daneben ist die Bedinung der App teilweise eine Fummelei. Einige Seiten sind erst durch mehrere Klicks erreichbar.

Für wen ist das Programm21 geeignet?

Das Fitnessprogramm hat als Zielgruppe Frauen und Männer, die abnehmen wollen und dabei nicht ins Fitnessstudio wollen. Das Training von zu Hause ist für Einsteiger sehr gut geeignet und durch die 21 Minuten auch gut in den Alltag zu integrieren. Im Programm werden alle wichtigen Dinge zum Training und der Ernährung erklärt. Besonders hilfreich hat sich auch die Facebook Gruppe erwiesen. Durch die vielen Fragen bekommt man einen guten Einblick in den Fitnesslifestyle.

Programm21

ab 29,90 €

PROGRAMM 21 – Basic
DetailsKaufen

Ähnliche Beiträge